25. November 2022

Der neue Gemeindebrief ist da

Der Gemeindebrief zum Advent ist da und liegt ab spätestens den 2. Advent in den Gemeindehäusern und Kirchen zum Mitnehmen aus. Gerne können Sie ihn aber auch hier online abrufen.

22. November 2022

Adventsleuchten 2022 in Crange

Der Cranger Weihnachtszauber ist wieder im vollen Gange. Ein stopp bei uns in der Cranger Kirche (kurz vor dem Eingang zum Weihnachtszauber) lohnt sich für jeden. Bei uns bekommt Ihr die Chance zu erfahren, worum es an Weihnachten geht. Warum wir uns darüber freuen, zusammen das große Fest zu feiern, was da eigentlich passiert und wer eigentlich damals wo geboren wurde.

Jeden Freitag und Samstag bis zum 17.12.2022 seid Ihr herzlich bei uns willkommen.

Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

22. November 2022

Weitere Minikolumbarien auf dem Cranger Friedhof

Wegen der starken Nachfrage nach dieser neuen, schönen und pflegefreien Beisetzungsform sind auf dem Cranger Friedhof 7 weitere Stelen mit insgesamt 17 Urnenkammern errichtet worden.

18. November 2022

05.01.2023 um 19 Uhr: Info-Treffen für Studienfahrt nach Israel 2023

Rainer Sudbrack (Pfarrer im Ruhestand aus Crange) plant für nächstes Jahr eine Studienfahrt nach Israel vom 16. bis 26.10.2023.

Herzliche Einladung zum nächsten Info-Treffen am Donnerstag, den 05.01.2023 um 19 Uhr im Gemeindehaus in Crange.

8. November 2022

Aus der Kälte ins Warme

Sinken die Temperaturen auf ca. 10°+ wird für Sie ab dem 18.11.2022, und dann jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr das evangelische Gemeindehaus in Röhlinghausen, Göddenhoff 8, geöffnet sein.

Wir laden ein zu Wärme, warmen Getränken, warmer Suppe und warmen Gesprächen.

(Team „Wärmeort“)

3. November 2022

Monatsandacht November 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

wir hatten einen langen Sommer. Selbst der Oktober überraschte mit ungewöhnlich warmen Temperaturen. Nun ist es plötzlich Herbst – wir befinden uns schon mittendrin. Das Laub erfreut durch bunte Farben, Straßen und Wege werden von abfallenden Blättern überhäuft. Die dunkle nasse Jahreszeit kommt spürbar näher. Das Ende des Kirchenjahres steht bevor mit seinen eher schweren Feiertagen wie Buß- und Bettag oder Ewigkeitssonntag. Für manche ist dies eine bedrückende und traurig stimmende Zeit, die ihre eigene Schwere hat. Erich Kästner fühlte wohl auch diesen Novemberblues:

Ach, dieser Monat trägt den Trauerflor...
Der Sturm ritt johlend durch das Land der Farben.
Die Wälder weinten. Und die Farben starben.
Nun sind die Tage grau wie nie zuvor.
Und der November trägt den Trauerflor.

Der Friedhof öffnete sein dunkles Tor.
Die letzten Kränze werden feilgeboten.
Die Lebenden besuchen ihre Toten.
In der Kapelle klagt ein Männerchor.
Und der November trägt den Trauerflor.

Was man besaß, weiß man, wenn man's verlor.
Der Winter sitzt schon auf den kahlen Zweigen.
Es regnet, Freunde. Und der Rest ist Schweigen.
Wer noch nicht starb, dem steht es noch bevor.
Und der November trägt den Trauerflor.

Dieses Gedicht lässt mich schnell in den Blues gleiten, Erich Kästner hat ja wirklich keinen Raum für positive Stimmung gelassen. Mir gefällt der November aber auch. Denn er lässt Raum für Schweres – für Ruhe, Besinnlichkeit, Trauer. Für all das, was in den fröhlichen Zeiten des Jahres weniger Platz findet, aber seinen Ort braucht. Für das Nachsinnen über Schwieriges. Dafür gibt es im November auch den „Buß- und Bettag“. Unscheinbar versteckt er sich in der Mitte der Woche, aber er hat doch einiges zu sagen. Was ist das für ein Fest?

Im Altgriechischen heißt der Begriff für „Buße“ so etwas wie „Umdenken“ – eine „Umkehr des Denkens“. Spannender finde ich aber den hebräischen Buße-Begriff aus dem Alten Testament: Er lässt sich auch mit „Gottvertrauen“ übersetzen und das gefällt mir. Vertrauen in den Bund zu haben, den Gott mit den Menschen geschlossen hat. Vertrauen in einen Gott, dass er uns annimmt mit all unseren Schwächen und Fehlern, wie wir eben sind. Dass er uns nicht fallen lässt. Da kommt mir auch die Paradiesgeschichte in den Sinn. Adam und Eva haben von der verbotenen Frucht des Baumes gekostet und verstecken sich nackt und schambesetzt vor Gott. Zwar müssen sie als Konsequenz ihres Handelns das Paradies verlassen. Aber Gott macht ihnen „Röcke von Fellen und zog sie ihnen an“ (Gen 3,21). Sich Gott anzuvertrauen mit Schwächen und Fehlern. Gott liebt uns trotzdem und zieht uns Kleidung an – darum geht es für mich am Buß- und Bettag.

Die Frage ist: Warum liegt er am dunklen Ende des Kirchenjahres?

Das Fest weist Ähnlichkeiten zum Jom Kippur-Fest auf, dem höchsten jüdischen Feiertag. Nach dem jüdischen Neujahrsfest Rosch HaSchanah gibt es zehn Bußtage. Danach folgt Jom Kippur. In diesen Bußtagen soll man jeden Streit mit anderen beigelegt haben, um sich dann an Jom Kippur, dem „Tag der Versöhnung“ mit Gott für das neue Jahr versöhnen zu können.

Die zehn Bußtage gehen im Jüdischen also der Versöhnung mit Gott voraus.

Was kommt bei uns Christinnen und Christen nach dem Buß- und Bettag?

Das neue Kirchenjahr, beginnend mit der Adventszeit – eine Fastenzeit, die auf das Wichtige vorauszeigt: auf die Versöhnung Gottes mit den Menschen, auf die Menschwerdung Gottes!

Die dunkle Jahreszeit, dieser nasse und ungemütliche Monat mit seiner eigenen Schwere und Melancholie – kaum jemand mag den November. Für mich bleibt er aber auch ein schöner Kontrast zu dem, was kommt. Ein Kontrast zum leuchtenden Neubeginn, zum neuen Kirchenjahr, das mit einer Versöhnung startet. Ein Kontrast zum neuen Leben, zum kleinen Kind in der Krippe, das dem Tod und der Trauer etwas entgegenzusetzen weiß – eine versöhnende Hoffnung, die den Menschen entgegenstrahlt und durch die Finsternis immer durscheinen will. „Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen (1. Joh 4,9).

Ich wünsche Ihnen einen guten November, mit ein bisschen Blues, aber auch mit leiser, durchscheinender, fröhlich klingender Musik in Dur! Gott sei mit Ihnen!

Ihre Pfarrerin
Janne Holzmann

17. Oktober 2022

Evangelischer Männerverein Wanne-Süd

Der Männerverein Wanne-Süd wurde 1917 von christlichen Männern der evgl. Kirchengemeinde Wanne – Süd gegründet.

Männerarbeit in der Kirche klingt fremd. Sie ist es aber nicht! Männerkreise sind das Pendant zu Frauenkreise in der Kirche.

Wir engagieren uns für die Interessen, die Fragen, die Ansprüche, die christliche Männer an Kirche und Gesellschaft haben. Wir wollen für Männer Räume und Orte öffnen. Gespräche zwischen Männern und anderen Männern (und Frauen) aktivieren. Die Fragen, die Männer haben, ernsthaft diskutieren. Eine Orientierung geben, an der sich Männer ausrichten können. In unserem Kreis werden diese Themen aus christlicher Sicht diskutiert. Bei unseren Zusammenkünften sprechen wir über ein bestimmtes Thema und laden uns dazu Referenten ein, oder eines unserer Mitglieder referiert über das Thema. Es gibt dabei Kaffee und Kuchen. Nach dem Referat führen wir in der Regel gemütliche Gesprächsrunden innerhalb der Mitglieder.

Wir treffen uns regelmäßig jeden 3. Sonntag im Monat um 15:30 Uhr im alten Gemeindesaal der ehemaligen Matthäusgemeinde Zeppelinstr. in Wanne. Bei Interesse und Fragen können Sie sich gerne mit unserem 1. Vorsitzenden Michael Czerwinski, Telefon

01577 / 31 70 87 8 oder per E-Mail: michael.czerwinski@kgwe.de in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen.

15. Oktober 2022

Nachruf

Der Gemeindebezirk Eickel trauert um seinen ehrenamtlichen Mitarbeiter und Laienprediger

Jürgen Szynka.

Er starb am 4. Oktober 2022 im Alter von 78 Jahren.

Über 40 Jahre brachte er seine Gaben in der Gemeinde Eickel und ringsherum ein. Er war stets bereit, Kindergottesdienste, Gottesdienste, OASE-Gottesdienste, Altenheimgottesdienste und Amtshandlungen zu übernehmen, und war in der Notfallseelsorge engagiert. Dabei war er immer dem CVJM, der Offensive Junger Christen, der Communität der Christusträger und dem Marburger Kreis verbunden. Er betätigte sich auch in der Ökumene und hielt Kontakt zu Jüdisch-Christlichen Bewegungen (Rosenstock-Huessy-Gesellschaft), und Naturwissenschaftlich-Christlichen Gruppen (Karl-Heim-Gesellschaft).

Keinen Geburtstag aus seinen Losungen und dem Stille-Zeit-Buch vergaß er, und allen ihm bekannten Lehrerinnen und Lehrern in den verschiedenen Bundesländern sind seine Segenswünsche zu Ferienbeginn und -ende lieb geworden.

Wir werden ihn vermissen und wissen ihn in Gottes Hand gemäß seiner Losung:

Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. (Hiob 19,25)

25. September 2022

Familienzeit-Woche Ostern 2023

Im kommenden Jahr gibt es erstmals zwei Familienzeiten: Einmal eine Familienzeit-Woche vom 10.-14. April (5 Tage) in der zweiten Osterferienwoche und einmal ein Familienzeit-Wochenende im Oktober. Beide Male geht es ins Sauerland.

Für die Familienzeit-Woche vom 10.-14. April 2023 gibt es ab jetzt alle Infos sowie die Anmeldung auch hier zum Download.

24. September 2022

Super Ergebnis

Ein super Ergebnis gab's bei unserem diesjährigen Flohmarkt zu verzeichnen. Die Abteilungen Bücher, Elektro, Kinderspielzeug, Glas und Porzellan, Allgemeines Gut, Kaffee und Kuchen und Warme Würstchen erbrachten in diesem Jahr insgesamt ca. 4.400 €.

Das eingenommene Geld geht zu 50% nach Bukavu und zu 50% in die Reparatur und Reinigung unserer Kirchenorgel.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern, Helfern und natürlich Käufern recht herzlich bedanken!!!

(Die hier gezeigten Bilder sind von Andreas Pfohl zur Verfügung gestellt worden)

5. September 2022

Offenes Sonntagsfrühstück

Offenes Sonntagsfrühstück in Bickern

2. Oktober und 27. November

jeweils um 8:30 Uhr in der Auferstehungskirche

Wir freuen uns, Sie im Gemeindesaal der Auferstehungskirche zu sehen und mit Ihnen gemeinsam zu frühstücken.

Kommen Sie doch mal vorbei!

Anschließend sind Sie herzlich zum Gottesdienst eingeladen.

1. September 2022

Tischtennisverein EK Röhlinghausen 1984 sucht neue Mitglieder

Sie wollen sich fit halten und sind interessiert an der schnellsten Ballsportart der Welt?

Dann sind Sie bei uns richtig. Wir, die Sportgruppe TTV Evangelische Kirche Röhlinghausen 1984, bieten Ihnen an, diese sportliche Aktivität in angenehmer Runde und ohne Leistungsdruck auszuüben. Im Vordergrund stehen bei uns in erster Linie die körperliche Fitness und die Liebe zum Tischtennissport. Wir bieten ebenso die Möglichkeit, sich unserer Spielergruppe anzuschließen, welche seit Jahren in der CVJM-Kreisverbands-Hobbyliga Turniere bestreitet.

Sind Sie sportinteressiert und über 16 Jahre alt, laden wir Sie zum kostenlosen Probetraining ein. Dort können Sie auch nähere Informationen einholen.

WO?Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel Bezirk Röhlinghausen,
Gemeindehaus Göddenhoff 8, 44651 Herne
WANN?Mittwoch und Freitag ab 17:30 Uhr

Wir würden uns freuen, Sie demnächst in unserer Sportgruppe begrüßen zu dürfen.

Der Vorstand
TTV EK Röhlinghausen 1984

31. August 2022

Rüstzeit des Eickeler Männerdienstes

Der Männerdienst Eickel konnte nach den pandemiebedingten Ausfällen seine über 20-jährige Tradition wieder aufgreifen und vom 26. bis zum 28. August nach Gahlen fahren. An dem schönen Wochenende brachte Prädikant Peter Nimz den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Vaterunser näher. Den Gesang im Gottesdienst und bei den Bibelarbeiten unterstützte Malte Popp. Wenngleich die Mobilität bei früheren Fahrten doch womöglich noch etwas besser gewesen ist, haben doch alle die Gemeinschaft mit Zurüstung, Torte und Grillen genossen.

29. August 2022

Bibelfestival 2022 – Ein Rückblick

Gottesdienst mit Tiersegnung zum Abschluss

Die Kirchengemeinde Wanne-Eickel und die Katholische Pfarrei St. Christophorus Wanne-Eickel haben ein Ökumenisches Bibelfestival für Erwachsene und Kinder veranstaltet

Die Kirchengemeinde Wanne-Eickel (Bezirk Röhlinghausen) und die Katholische Pfarrei St. Christophorus Wanne-Eickel (Bezirk St. Barbara) haben vom 15. bis 17. Juli ein Ökumenisches Bibelfestival für Erwachsene und Kinder veranstaltet. In Lesungen, Vorträgen und einem Gottesdienst drehte sich alles um die Würde der Tiere und – damit verbunden – um die Sozialkritik der Propheten des Alten Testaments. Tiere waren im abschließenden Gottesdienst auch als Teilnehmende dabei.

Los ging es am 15. Juli in der und um die Kirche St. Barbara in Röhlinghausen. Zunächst führten Hausherr Pfarrer Theo Surrey und Kirchmeisterin Annegret Harwardt aus der Evangelischen Kirchengemeinde Wanne-Eickel in die Veranstaltung ein. Danach folgten Grußworte von Superintendentin Claudia Reifenberger, Dechant Ludger Plümpe, Tuncay Nazik für die islamische Gemeinde und dem Wanner Bezirksbürgermeister Arnold Plickert. Anschließend trug der Schauspieler Ulrich Penquitt biblische Texte vor, die Norbert Labatzki mit Musik untermalte. Jazz-Musik mit Norbert Labatzki rundete den ersten Tag ab.

Am 16. Juli gab es im und um das Evangelische Gemeindehaus Göddenhoff 8 Vorträge und Diskussionen. Der evangelische Theologe Professor Dr. Traugott Jähnichen von der Ruhr-Universität Bochum führte ein ins Thema „Sozialkritik der Propheten“ mit anschließender Diskussion. In einem Vortrag von Heiner Völkering vom Institut für zoologische Theologie Münster ging es um die Würde der Tiere, dem sich eine weitere Diskussionsrunde anschloss. Zeitgleich beschäftigten sich die Kinder unter Anleitung von Bärbel Berghoff und Ute Thie spielerisch mit Fragen wie „Welches Tier mag ich und warum – und welches überhaupt nicht?“ Nach Bibelarbeiten für Kinder und Erwachsene mit Brigitte Lobeck und Pfarrer Horst-Hermann Bastert (für die Erwachsenen) sowie Bärbel Berhoff und Ute Thie (für die Kinder) endete der zweite Tag bei Kaffee und Kuchen mit Akkordeon-Musik von Gerhard Sender.

Am 17. Juli feierten die Gemeinden an der Kirche St. Josef („Löwenkirche“) einen Segensgottesdienst für Mensch und Tier zum Thema „Geschöpfe Gottes“. Die musikalische Gestaltung übernahm hier die Mittendrin-Band aus dem Bezirk Röhlinghausen der Evangelischen Kirchengemeinde Wanne-Eickel.

(Text: Arnd Röbbelen)

Der katholische Pfarrer Theo Surrey und seine evangelische Kollegin Dr. Zuzanna Hanussek organisierten das Ökumenische Bibelfestival.
Superintendentin Claudia Reifenberger sprach bei der Auftaktveranstaltung ein Grußwort.
Der Schauspieler Ulrich Penquitt (rechts) trug biblische Texte vor, die Norbert Labatzki mit Musik untermalte.
Am Abschlussgottesdienst haben auch viele Haustiere teilgenommen.

FOTOS: GÜNTER MYDLAK

24. August 2022

Picknick-Gottesdienst für Familien

Ein einfacher bunt geschmückter Kindertisch als Altar ist am Rande einer Wiese im Eickeler Park aufgebaut. als am 21. August um kurz vor elf nach und nach die Familien mit ihren Picknickdecken ankommen und sie auf der Wiese ausbreiten.

„Wir starten mit Gottes Segen“, so das Thema des ökumenischen Open-Air-Gottesdienstes, den die Evangelische Kirchengemeinde Wanne-Eickel und die katholische Pfarrei St. Christophorus initiiert haben. „Wir wollten den Familien eine Möglichkeit geben, sich für den Alltag bewusst unter Gottes Segen zu stellen,“ so Uta Trosien, Gemeindereferentin aus St. Christophorus, die den Gottesdienst zusammen mit Pfarrer Michael Thoma geleitet hat.

Im Mittelpunkt stand die Geschichte, wie sich Sara und Abraham auf einen neuen Weg aufmachen und dabei von Gott gesegnet werden. Im Anschluss bekamen die Familien die Möglichkeit sich in der Familie gegenseitig Gottes Segen zusprechen zu lassen. „Das war eine berührende Erfahrung für uns als Familie,“ berichtete eine teilnehmende Mutter im Anschluss.

Langweilig wurde es während des Gottesdienstes nie, alle Elemente waren zum Mitmachen für die Großen und Kleinen. „Das ist ein wichtiges Element unserer Familienkirche, dass sie interaktiv ist,“ erklärt Pfarrer Michael Thoma, „Es geht nicht ums Dasitzen und Zuhören, sondern ums Mitmachen und Miterleben: Wir beten gemeinsam mit Gebärden, Geschichten werden nicht erzählt, sondern miterlebt und bei den Liedern ist richtig Bewegung drin.“ Musikalisch wurde der Gottesdienst von Katharina Krause-Libera an der Gitarre und Helen Thoma am Klavier gestaltet.

Zu den 15 Familien mit rund 60 Personen stellten sich mit der Zeit noch einige Ältere mit dazu, die vorbeikamen. „Es hat mir ausgesprochen gut gefallen, wie junge und alte Menschen mitgemacht haben und alle waren begeistert. So bekommt unsere Gesellschaft doch wieder Gemeinsamkeiten,“ erzählt eine Teilnehmerin, die zufällig vorbeikam und mitfeierte.

Nach dem Gottesdienst gab es dann überall das mitgebrachte Picknick auf den Decken und für die Kinder auf der Wiese noch jede Menge Möglichkeiten miteinander zu spielen.

12. August 2022

Freie Plätze in Sportgruppe

In einer unserer Gemeinde-Sportgruppen gibt es noch freie Plätze.
Lust, in Form und beweglich zu bleiben? Interesse an Dehnung und Entspannung?

Wir treffen uns donnerstags von 18.30 bis 19.30 Uhr im Gemeindehaus Göddenhoff 8.
Bei Interesse: dagmar.grolman@kgwe.de oder 02323/929889

12. August 2022

Großer Erfolg der  Photovoltaikanlage auf dem Gemeindehaus Crange

Auf Vorschlag des Gemeindegliedes Dr. Helmut Kubiak hat die Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel (finanziell unterstützt vom Ev. Kirchenkreis Herne und dem Förderverein für den Bezirk Crange der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel) die Photovoltaikanlage im Mai 2021 installieren lassen. Die Anlage ging am 20.05.2021 in Betrieb. Entsprechend der Aufteilung ihrer installierten Leistung in 7,5 KW für den Allgemeinstrom und 19,5 KW für die Wärmepumpe der Heizungsanlage produziert sie seitdem grünen elektrischen Strom und vermindert dadurch die CO2-Emission und auch die Kosten des verbrauchten Stroms.

Folgende Kennzahlen ergeben sich für das 1. Betriebsjahr:
- erzeugter Solarstrom: 22.128 KWh
- davon eingespeist: 18.080 KWh
- davon eigenverbraucht: 4.048 KWh

Ersetzt der erzeugte Solarstrom den Strom eines Braunkohlenkraftwerk, werden 24.850 kg CO2 vermieden, den eines Steinkohlenkraftwerkes 21.000 kg CO2 und den eines Erdgaskraftwerkes 9.470 kg CO2. Um den gleichen Effekt zu erzielen, benötigt man 2.510 ausgewachsene Bäume (Braunkohle), 2.221 Bäume Steinkohle) oder 957 Bäume (Erdgas).

Weitere Vergleiche verdeutlichen den Effekt noch stärker:
So kann ein Klein-PKW 4,8x (Braunkohle) oder 4,0x (Steinkohle) oder 1,8x (Erdgas) die Erde umfahren, um die o.g. CO2-Emissionen zu erzeugen. Betrachtet man dazu die monetäre Seite, so ergibt sich für das 1. Betriebsjahr eine Kostenreduktion von 2.126 € und entspricht damit in ungefähr der Prognose. Eine Hochrechnung der Amortisationszeit ergibt bei einer durchschnittlichen Teuerungsrate von 3 % in den nächsten 19 Jahren einen Wert von 12,0 Jahre, bei einer höheren Teuerungsrate von z.B. von 5 %, erniedrigt sich dieser Wert auf 9,2 Jahre.

7. August 2022

Neues Chorprojekt in Holsterhausen

In Holsterhausen wird nach den Sommerferien ein generationenübergreifender gemischter Chor gegründet. Eingeladen sind alle, die Spaß daran haben, mal für eine kurze Zeit gemeinsam mit anderen in einem Chor zu singen.
Der Chor wird in Projektform geführt, d.h. niemand muss sich verpflichten, dauerhaft einem Chor beizutreten und ständig an Proben teilzunehmen. Es wird nur an wenigen Abenden geprobt und das Geprobte anschließend in einem Gottesdienst vorgetragen.
Es geht los am Freitag, 19. August um 19 Uhr im Gemeindehaus Holsterhausen (Ludwig-Steil-Straße 25, 44625 Herne). Neben dem Singen ist ein gemeinsames Essen geplant, um sich näher kennenzulernen. Anschließend wird vom 25. August bis Mitte September donnerstags um 19.30 Uhr geprobt. Am 18. September ist der neue Chor dann im Gottesdienst zu hören.
Gesungen wird schwerpunktmäßig moderne christliche Chormusik.
Geleitet wird der Chor von Claudia Eckert und Siegbert Gatawis.
Kommen Sie vorbei und nutzen Sie die Chance, Gemeinschaft zu erleben und mit geringem zeitlichen Aufwand schöne Musik zu machen. Zum gegenseitigen Schutz wird gebeten, vor den Proben einen aktuellen Selbst- oder Bürgertest durchzuführen.

4. August 2022

Ausflug in den Movie Park

Bereits seit Mai 2022 treffen sich regelmäßig ca. 15 ukrainische Familien im Evangelischen Gemeindezentrum Holsterhausen um gemeinsam Deutsch zu lernen. Initiiert und organisiert wird der Kurs von der VHS Herne. Auch ein Team von engagierten, ehrenamtlichen Helfern aus der Evangelischen Kirchengemeinde Wanne-Eickel ist jeden Montag- und Freitagmorgen mit dabei und betreut die Kinder der Familien. Möbeltransporte und weiterer Bedarf für die Geflüchteten wurde im Rahmen des Kurses und mit Unterstützung des Flüchtlingsbeauftragten der Kirchengemeinde Timo Henkel organisiert.

Am 9. August hatten die Kursteilnehmer und Helfer nun die Möglichkeit über ein Förderprogramm der Stadt Herne gemeinsam einen Ausflug in den Movie Park zu machen. Dank 9-Euro-Ticket fuhr die gesamte Gruppe günstig mit dem Zug zum Park und konnte dort einen sehr schönen Tag verbringen. Für die Familien war dies der erste Ausflug dieser Art und ein Tag, an dem sie etwas Abstand von den vielen Problemen und Herausforderungen in der aktuellen Zeit nehmen konnten. Die Kinder und Jugendlichen der Familien waren zwischen 3 und 14 Jahren alt und fanden dementsprechend im Movie Park ein breites Angebot für alle Altersklassen vor. Es ist schön zu sehen, dass die gesamte Gruppe bestehend aus ukrainischen Familien und ehrenamtlichen Helfern sehr zusammengewachsen ist.

Timo Henkel

1. August 2022

Spiel, Spaß, Ausflüge und ganz viel Kuchen – Zwei Wochen Sommerferienprogramm in Röhlinghausen

Seit über einer Woche ist das Sommerferienprogramm der Kirchengemeinde am Start: 35 Kinder und sechs Mitarbeitende verbringen die Zeit von 8 bis 16 Uhr im und am Gemeindehaus in Röhlinghausen. Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück, dann folgen spannende biblische Geschichten, gefolgt von Bastelarbeiten und Spielen. Nach dem Mittagessen dürfen die Kinder sich die AG aussuchen, die ihrer Neigung entspricht und dabei ist es gar nicht einfach sich zu entscheiden. Besonders beliebt in diesem Jahr sind das Sägen und Vogelhäuschen bauen mit Werner, die Turngruppe mit Elfi und die Back-AG mit Tanja. Hier gab es z.B. passend zur Geschichte von Noah und dem Regenbogen einen Regenbogen-Kuchen.

27. Juli 2022

Eickeler Jugendliche in Schweden auf der Suche nach dem “Way of Life”

Die ersten beiden Sommerferienwochen verbrachten rund 50 Jugendliche unserer Gemeinde aus dem Bezirk Eickel am Vätternsee in Schweden. Das große Gelände des Hauses Munkaskog Ungdomsgård lud zu viel Action und Outdoor-Spielen ein, der zweitgrößte See Schwedens sorgte anschließend häufig für eine gute Abkühlung.

Inhaltlich beschäftigte sich die Freizeit mit dem Thema „Way of life“ (Lebensweg, Lebensstil) und mit der Frage, wie man seinen eigenen Lebensweg durch die christliche Nachfolge prägen lassen kann. So befassten sich die Jugendlichen am Vormittag in Kleingruppen mit dem jeweiligen Lebensstil und Glaubensleben von bestimmten biblischen Personen und mit konkreten ‚Bausteinen‘ für das eigenen Glaubensleben, wie zum Beispiel dem Gebet und der Bibellese.
Am Abend wurden regelmäßig gemeinsame Gottesdienste gefeiert, in denen sich alle durch verschiedenste Aufgaben einbringen konnten.

Das Team um Pfarrer Frank Schröder zeigte sich sichtlich zufrieden und war begeistert von der Gruppendynamik und der Begeisterungsfähigkeit der Teilnehmenden und ist sich sicher, dass Gott vielen jungen Menschen auf dieser Freizeit nähergebracht werden konnte.
Finanziert wurde die Freizeit in diesem Jahr durch das Programm „AUF!leben nach Corona“ der DKJS.
GG

4. Juli 2022

Stephanus-Fest 2022

In Holsterhausen feierten wir dieses Jahr ein schönes Gemeindefest. Akteure wie ein Geschichtenerzähler und ein Clown und eine Jazz-Band sorgten für Unterhaltung. Bei Bratwurst, Steak und Bier fand geselliger Austausch statt und für die Kinder gab es jede Menge Attraktionen. Zum Beispiel eine Einhorn-Hüpfburg, die wilde Wasserblume, ein Bobbycar-Wettrennen mit Siegerehrung, Kinderschminken, Riesenlegosteine und vieles mehr. Bei der Kirchturmbesteigung versuchten sich Kleine wie Große beim Wasserbombenzielwerfen. Zur Belohnung gab es eine Eis-Erfrischung. Am Abend wurde aus voller Kehle gesungen beim Rudelsingen. Ein Riesen-Dank an all' die vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfer: Ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen. 

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht: Stephanus-Fest Bericht 2022

Alle Bilder vom Fest findet Ihr in unserer Fotogalerie: Stephanus-Fest Fotogalerie 2022

28. Juni 2022

Kinderfreizeit im Verkleidungs-Fieber

38 Kinder und 12 Mitarbeitende gestalteten in der Berghütte Rödinghausen gestern einen "bunten" Abend mit Verkleidung und Vorführungen. Zu sehen und hören gab es die Nachrichten vom Berghütten-TV, ein Märchen-Spektakel, Hula Hoop Reifen ohne Ende, Frosch-Gesänge, Staubsauger-Werbung und eine spannende Piraten-Geschichte.

27. Juni 2022

Der neue Gemeindebrief ist da

Der Gemeindebrief zum Sommer ist da und liegt in den Gemeindehäusern und Kirchen zum Mitnehmen aus. Gerne können Sie ihn aber auch hier online abrufen.

3. Juni 2022

Whisky-Tasting im Gemeindehaus

Am Tag nach Christi Himmelfahrt hat im Gemeindehaus in Holsterhausen ein Whisky-Tasting stattgefunden. Allerdings nicht irgendein Whisky-Tasting, sondern ein biblisches Whisky-Tasting, Bei diesem Tasting, das den schönen Namen Genussvoll Glauben trägt, hat eine Gruppe von 23 Personen neben Hintergründe zu vier verschiedenen Whiskys und dem Probieren derselben, Inputs und Gedankenanstöße zum Glauben zu hören bekommen. Abgerundet wurde der Abend durch ein Drei-Gänge-Menü schottischer Speisen, die Ehrenamtliche zubereitet hatten. Der Charme eines solchen
Abends liegt natürlich darin, dass auch Menschen, die nicht jeden Sonntag in die Kirchen gehen, zu einem solchen Event gerne in die Gemeinde kommen und Glaubensanstöße erhalten.

Gestaltet hat uns diesen schönen Abend unser Referent Kuno Klinkenborg, aus dem Institut für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienst. Vielleicht machen wir demnächst ja auch das biblische Kaffee-Tasting.

Herzliche Grüße
Ferdinand Kenning

3. Juni 2022

Jugenderholung Biggesee

Mit 20 Jugendlichen, jungen Erwachsenen und dem Pfarrer sind wir aus dem Bezirk Holsterhausen zur Jugenderholung zum Biggesee aufgebrochen.

Der Wunsch nach einem Wochenende für Jugendliche stammt noch aus der harten Corona-Zeit. Damals haben wir Bibelkreise für Jugendliche gegründet und so die Bibel und uns gegenseitig noch besser kennen gelernt. Und da wir gut miteinander Zeit verbringen konnten, kam der Wunsch auf doch gemeinsam weg zu fahren. Vom 13.-15. Mai war es dann so weit und neben dem einen und anderen Bibelkreis haben sich noch weitere Jugendliche und junge Erwachsene der Fahrt angeschlossen. Auf dem Programm stand Geistliches, aber auch Geselliges und Lustiges. Stockbrot am Lagerfeuer, Bewegungsspiele, Spaziergänge, Bibelarbeit, Thomas Messe und Sonntagsgottesdienst samt Abendmahl sowie einem ausgesprochen witzigen Abend mit vielen Spielen haben wir zusammen erleben können. Vielleicht kann man es auf dem Bild erkennen. Es war einfach eine schöne Fahrt.

Herzliche Grüße
Ferdinand Kenning

20. Mai 2022

Öffentlichkeitsarbeit

Seit einiger Zeit hat das Presbyterium einen Ausschuss berufen, der sich seither um die Öffentlichkeitsarbeit unserer Kirchengemeinde kümmert. Viele Ideen sind schon gesammelt und werden noch umgesetzt. Aber schon jetzt gibt es erste Erfolge, die sich sehen lassen können.

Die Homepage wird immer mehr an die Bedürfnisse angepasst und verbessert. So finden sich auf der Startseite nun übersichtlich und schnell die Gottesdienste und Veranstaltungen. Auch die Bereiche rund um die Bezirke sind übersichtlicher geworden und haben eine zusätzliche Linkleiste bekommen um schneller ans Ziel zu gelangen. Am Bereich „Gemeindeleben“ wird ebenfalls weiter gearbeitet. Hier finden sich bald Rückblicke und Fotoalben.

Der Newsletter, den Sie über die Homepage abonnieren können, wird künftig vier Mal im Jahr erscheinen und einen Überblick über aktuelle Themen geben.

Auf Facebook haben wir nun eine Seite für die Kirchengemeinde Wanne-Eickel und auch auf Instagram sind wir nun vertreten. So kann man sich schnell und regelmäßig über alles, was in unserer Kirchengemeinde geschieht, informieren.

Schauen Sie doch immer mal wieder im Netz vorbei und besuchen einen oder alle unsere Kanäle. Wir freuen uns auf Sie!

Facebook
Instagram

19. Mai 2022

Logowettbewerb die Abstimmung beendet. Die Gewinner stehen fest…: Ein Hafen – viele Docks

Update 01.06.:

... und werden am Samstag, den 04.06. im Rahmen der Aktion "PS-God" bekannt gegeben und im Anschluss natürlich auch hier auf der Homepage und unseren SocialMedia-Kanälen.

Update 19.05.:
Ab dem 20.05. startet unser Online-Voting für das neue Logo der Kinder- und Jugendarbeit unserer Gemeinde. Nimm auch du unter folgendem Link teil und vote mit:

https://pollunit.com/polls/wj-voiisnkraj97jfplroa

----

Wir, die Kinder- und Jugendarbeit der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel sucht ein neues gemeinsames Logo unter dem Motto: „Ein Hafen - viele Docks“
Der Hafen steht symbolisch für unsere Kirchengemeinde und die Docks für die fünf verschiedenen Bezirke.

Jetzt kommst DU ins Spiel:
Designe ein neues Logo und gewinne einen Preis.

Sende deinen Vorschlag bis zum 15. Mai 2022, 24:00 Uhr an folgende Adresse und nimm so an dem anschließenden Voting teil:

logo@kgwe.de

Beachte bitte Folgendes:

  • Die Rechte an deinem Werk gehen mit dem Voting vollständig auf unsere Kirchengemeinde über.
  • Das Logo soll hinterher auf dunklem Stoff erkennbar sein.

Die Gewinne:

1. Platz: 150 Euro
2. Platz: 50 Euro
3. Platz: 2 Kinogutscheine der Filmwelt Herne

30. April 2022

Hilfe für geflüchtete Ukrainer*innen

In Holsterhausen bieten wir im Gemeindehaus nun zwei Mal wöchentlich Deutschkurse für geflüchtete Ukrainer an. Während die Erwachsenen im Obergeschoss fleißig lernen, bekommen die Kinder in den Räumen des Kindergottesdienst Spiel, Spaß und Beschäftigung und werden betreut. Die Kurse finden Montags und Freitags in der Zeit von 9:00 bis 12:15 Uhr statt. Es werden aber noch dringend weitere Helfer für die Kinderbetreuung benötigt. Insbesondere für die Freitage haben sich nicht ausreichend Helfer gefunden. Wenn Sie Spaß an und Lust auf die Arbeit mit Kindern haben, dann melden Sie sich doch bitte bei miriam.gatawis@kgwe.de, auch wenn Sie nur gelegentlich die Zeit finden, wir freuen uns auf Ihr Engagement.

8. April 2022

Paten gesucht

Die Evangelische Kirchengemeinde Wanne-Eickel sucht ehrenamtliche Patinnen und Paten
für ukrainische Familien. Konkret geht es um Unterstützung im Alltag, vor allem bei Behördengängen
oder alltäglichen Tätigkeiten. Insbesondere, wenn eine Familie neu vom Flüchtlingsheim
in eine Wohnung zieht ist eine Unterstützung durch Patinnen und Paten dringend
vonnöten. Die Familien müssen sich in einem fremden Land zurechtfinden, was ohne deutsche
Sprachkenntnisse schwer bis unmöglich ist. Wo kauft man am günstigsten ein? Wie melde ich
mein Kind zur Schule an, und wo ist überhaupt die nächste Schule? Wie bekomme ich eine
dauerhafte Aufenthaltserlaubnis? Bei diesen und vielen anderen Fragen benötigen die geflüchteten
Familien Hilfe. Neben Russisch und Ukrainisch sprechen viele der Familien Englisch,
teilweise sogar Deutsch.
Die Patinnen und Paten sollten über gute Deutschkenntnisse verfügen und sich in Herne auskennen.
Englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht erforderlich.
Interessentinnen und Interessenten können sich melden bei:
Gemeindepädagoge Timo Henkel
timo.henkel@ekvw.de
0156/78209659

Sie möchten über Neuigkeiten informiert werden? Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse.

©2020 Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel. Made with ♥ by Atelier Sēchs