Newsarchiv Holsterhausen

Aus dem Bezirk Holsterhausen sind im August 13 Erwachsene und 13 Kinder zur Familienfreizeit nach Borkum aufgebrochen. Sie erzählen:

Übernachtet haben wir in einer Jugendherberge, die früher eine Kaserne war. Ein weitläufiger spannender Ort, mit großen Spiel- und Fußballplätzen und mehreren Hüpfburgen. Aber natürlich waren das Meer und der Strand ein bemerkenswertes Highlight der Freizeit. Wir verbrachten bei Sonnenschein den Tag am Strand oder wanderten im Watt.

Aber auch die Bibel kam zum Zug. Die Kinder haben morgens spielerisch Jesusgeschichten kennengelernt.  Die Erwachsenen haben sich abends zu Gott als Vater und Mutter oder Eltern in der Bibel ausgetauscht, nachdem Sie einen entsprechenden Input erhalten hatten..

Neben dem Meer war die Gemeinschaft etwas Besonderes. Fazit der Fahrt war ein einstimmiges:

Nächstes Jahr soll es wieder eine Familienfreizeit geben

Bei den zahlreichen Telefonaten, die Mitarbeiter*innen der Kirchengemeinde  während der „Impfkampagne“ mit vielen älteren Gemeindegliedern geführt haben, ist deutlich geworden, dass nicht nur in Zeiten der Pandemie Einsamkeit in vielen Haushalten anzutreffen ist.

Das Presbyterium hat daher beschlossen, einen Besuchsdienst für ältere Menschen einzurichten. Als Pilotbezirk wurde der Gemeindebezirk Holsterhausen ausgewählt.

Die Vorbereitung der Mitarbeiter*innen auf diesen Dienst hat am 28. August 2021 begonnen. Voraussichtlich Ende Oktober / Anfang November werden die ersten Besuche stattfinden.

l

Am Montag, 6. September 2021 kommen die Mitarbeiter der Orgelbaufirma Paschen aus Kiel und beginnen in der Stephanuskirche mit der Orgelreinigung.

Wenn jemand einen Mitarbeiter zumindest zeitweise bei sich zu Hause beherbergen kann, ist unser Organist Siegbert Gatawis für eine entsprechende kurzfristige Rückmeldung sehr dankbar. 

E-Mail: gatawis@gmx.de         fon:  01 73 / 27 35 755

Dem Gast sollten ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt werden, damit er sich auch mal für sich zurückziehen kann, und eine Duschmöglichkeit.

Durch private Beherbergung einzelner Mitarbeiter werden die Gesamtkosten des Projekts reduziert, indem Hotelübernachtungskosten vermieden werden. Zunächst werden die Orgelbauer ca. zwei Wochen bei uns sein und dann nach einer kleinen Pause erneut nach Herne kommen. Keineswegs ist jemand verpflichtet, für die gesamte Zeit Unterkunft zu bieten. Auch einzelne Tage oder kürzere Zeitabschnitte helfen uns schon weiter.

Noch ein Hinweis zur Corona-Situation:
Nach Auskunft der Firma Paschen sind bis auf einen einzigen Mitarbeiter alle anderen vollständig geimpft. Bei der Zuteilung der Beschäftigten auf die privaten Haushalte können wir es selbstverständlich so regeln, dass nur Geimpfte in Privatquartieren unterkommen.

Die Corona-Zwangspause ist beendet.

Ab Mittwoch, dem 18. August 2021, findet der Frühstückstreff wieder statt.

Für Genesene ODER Geimpfte ODER Getestete.

Wir treffen uns um 9 Uhr im Gemeindehaus an der Ludwig-Steil-Str.

YOU! findet in den Ferien weiterhin ganz normal statt.

Dazu haben wir in der 5. und 6. Ferienwoche zwei Aktionen für euch geplant.

Am 5. August wollen wir Kanu fahren, danach im Garten grillen, dann gemeinsam den Abend ausklingen lassen und wenn alle müde sind im Gemeindehaus übernachten.

Am 12. August möchten wir eine Spieleshow veranstalten, mit Spielstationen verteilt rund um das Gemeindehaus. Anschließend essen wir zusammen Pizza und werden ebenfalls im Gemeindehaus übernachten.

Einen kleinen Impuls wird es an den Abenden auch geben.
Die Tage werden für euch kostenlos sein. Wir benötigen nur eine Anmeldung von euch.
Ihr könnt uns über Instagram schreiben, die Anmeldung bei YOU! abgeben oder David (David.guntermann@gmail.com) oder Debby (Deborah.abendroth@gmx.net) eine E-Mail schreiben.
Wichtig ist, dass ihr die Anmeldung spätestens an dem Tag selber mitbringt.
Ihr könnt an beiden Tagen teilnehmen oder an einem, wie ihr mögt und Zeit habt.

Wir freuen uns auf euch und hoffen viele haben Lust zu kommen.
#ferien#fellowship#faith

Es ist soweit:

Wir werden wieder das Heilige Abendmahl in der Stephanuskirche feiern!

Herzliche Einladung im Namen unseres Herrn, der Geber und Gabe zugleich ist. 

Die äußere Form stellen wir um und feiern das Abendmahl mit Einzelkelchen.

Alle sind eingeladen    

Gottes Treue zu erfahren

und sich mit seiner Liebe neu füllen zu lassen. Wir wollen gemeinsam überlegen, wie wir anderen Menschen diese Erfahrung vermitteln und sie zu uns in die Gemeinde einladen können.

Darüber hinaus ist auch genügend Zeit zum persönlichen Kennenlernen und privaten Gesprächen. Wir kommen zur Wochenendfreizeit im Bibel- und Erholungsheim Hohengrete vom 10. bis 12. September 2021 zusammen.

Detailbeschreibung mit Anmeldeformular

Reisebedingungen 

Im Jahr der Orgel beteiligt sich auch unsere Gemeinde am „Orgeltag Westfalen“, der unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen steht.

Am Sonntag, dem 13. Juni 2021 findet um 18 Uhr in der Stephanuskirche ein Orgelkonzert unter dem Motto „Von Bach bis Swing“ statt, bei dem man die Vielfalt der Orgel erleben und sich klanglich überraschen lassen kann. Dr. Siegbert Gatawis (Organist im Bezirk Holsterhausen) spielt bekannte und populäre Stücke wie z.B. die Eurovisionsfanfare, die berühmte Toccata und Fuge d-Moll von Johann Sebastian Bach, „Eine kleine Nachtmusik“ von Wolfgang Amadeus Mozart, zudem Blues, Ragtime, Samba, Walzer, Boogie und vieles mehr auf der Orgel.

Der Eintritt ist kostenlos aber sicher nicht umsonst. Am Ausgang wird eine Kollekte erbeten, deren Erlös für die anstehende Reinigung der Orgel bestimmt ist.

Kommen Sie selbst und laden Sie andere dazu sein.

Die Besucher werden gebeten, einen Nachweis über einen negativen Coronatest, den vollständigen Impfschutz oder den Nachweis der Genesung mitzubringen. Aufgrund der pandemiebedingten Einlasskontrollen kann es vor der Kirche zu einem Rückstau kommen. Sie werden daher gebeten, möglichst zeitig zur Kirche zu kommen, damit die Veranstaltung pünktlich beginnen kann.

Damit möglichst viele das Konzert unabhängig von der weiteren Entwicklung des Pandemiegeschehens auch zu Hause verfolgen können, wird es live auf Twitch übertragen: https://www.twitch.tv/stephanusholsterhausen/profile

Heute ist Christi Himmelfahrt! Manche feiern den Tag auch als Vatertag.

Pfarrer Ferdinand Kenning lädt zu einer Bibelarbeit mit Austausch in Kleingruppen ein. Um 17 Uhr starten wir mit einem kurzen Input und gehen dann in den Austausch über den Feiertag, der es bis ins Glaubensbekenntnis geschafft hat.

Zoom-Meeting beitreten

https://us02web.zoom.us/j/83110663202?pwd=aFd3NTQ4bmo4d2NrM1I0cFVabHN1QT09

Meeting-ID: 831 1066 3202

Kenncode: 047625

Senioren werden regelmäßig mit schriftlichen Ausfertigungen der Predigten bzw. Andachten versorgt. Aus ganz unterschiedlichen Gründen können sie die Internet-Angebote nicht nutzen. Als Ostergruß erhalten sie eine Klappkarte mit dem Inhalt der nachfolgenden Animation.

Diese Aktion erfolgt mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Bezirk Röhlinghausen.

Im Bezirk Holsterhausen ist derzeit die Chorleiterstelle sowohl für den Posaunenchor als auch den Stephanus-Chor nicht besetzt. Details der Ausschreibung lesen Sie unter

Posaunenchor

Stephanus-Chor

Gedanken zur Jahreslosung 2021

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist
Lukas 6, 36

Seid barmherzig, dieses Wort klingt auf Anhieb gut; und doch ist es ein Wort, welches außerhalb unserer Gemeinden kaum noch verwendet wird. Und das hat einen Grund.

Vom Wortstamm heißt barmherzig sein: ein Herz haben für die Armen, die Elenden, und damit ist es ähnlich wie mit der Gnade: Barmherzigkeit geschieht meist eben nicht in einer Beziehung von Gleichen, sondern von oben zu einem darunter – genau das wird heute in der Welt skeptisch gesehen. Gleichberechtigung, also gleiche Rechte, das gilt heute als zu wenig, Gleichstellung wird gefordert.

Von diesem Wortsinn her gesehen ist es auch kein Zufall, dass im Alten Testament das Wort barmherzig fast immer auf Gott bezogen wird, wie in Psalm 103, 8: barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte. Das bedeutet, dieser große Gott, der das ganze Universum erschaffen hat und es erhält, der hat ein Herz für jeden einzelnen Menschen in seinen Nöten.

Erst daraus folgend ist auch möglich, was in Psalm 37 Vers 21 gesagt wird: der Gerechte (also der Mensch, der nach Gottes Weisungen lebt) ist barmherzig. Wir können dabei ergänzen: er ist barmherzig, nicht, weil er Gott gefallen möchte, sondern weil er weitergeben möchte von der selbst erfahrenen Barmherzigkeit.

Im Neuen Testament greift Jesus diesen Gedanken auf und mahnt uns.
Im Gleichnis vom Schalksknecht (Matthäus 18) erzählt er die Geschichte eines Menschen, dem von seinem Herrn eine riesige Schuld erlassen wird, und der anschließend von einem Mitmenschen eine vergleichsweise kleine Schuld bis auf den letzten Cent einfordert.  Jesus erinnert uns daran, dass wir immer wieder in Versuchung sind, erfahrene Barmherzigkeit eben nicht weiter zu geben.

Aber Jesus zeigt auch, wie Barmherzigkeit bei uns Menschen aussehen kann, und zwar in Lukas 10, 25 - 37 im Gleichnis vom barmherzigen Samariter. Es ist eine vielschichtige Erzählung, hier möchte ich einige wenige Punkte aufgreifen.

Zuerst versorgt und verbindet der Samariter die Wunden des Überfallenen, er leistet also Erste Hilfe, tut das, was auch heute der Staat von jedem von uns fordert. Unterlassene Hilfeleistung heißt es, wenn man diese nicht tut, und das ist mit Strafe belegt.
Der Samariter aber tut mehr, er bringt den Verwundeten zur nächsten Herberge und versorgt ihn bis zum nächsten Tag, gibt dem Wirt Geld für die weitere Pflege und verspricht noch mehr, falls dieses Geld nicht ausreicht.
Das ist in der Tat deutlich mehr als Erste Hilfe, und also nicht wenig, was Jesus uns hier abverlangt. Barmherzige Zuwendung kann uns ziemlich fordern.
Aber diese geübte Barmherzigkeit bedeutet nicht Selbstaufgabe, auch diese Erzählung steht unter dem Jesuswort: liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
Der Samariter gibt einen Teil der Pflege ab um sich nun wieder seinen Geschäften widmen zu können. Er gibt nach dem ersten Tag nicht mehr seinen ganzen Einsatz, sondern nur noch von seinem Geld, und es wird deutlich, dass auch der zeitliche Umfang begrenzt ist, unausgesprochen ist die Erwartung, dass der Verletzte wieder gesund ist, wenn der Samariter zurück ist von seiner Geschäftsreise.

Die Jahreslosung enthält also eine dreifache Botschaft an uns:

Unser Vater im Himmel hält auch in diesem Jahr seine barmherzige Hand über uns.
Wir sollen und dürfen diese Barmherzigkeit weitergeben an Menschen, die uns begegnen.
Das mag uns manchmal viel abverlangen, aber Jesus selbst weiß, dass vielleicht unsere Herzen weit, aber unsere Möglichkeiten begrenzt sind.

Ich wünsche uns, dass wir in dieser für viele äußerst belastenden Situation weiter Gottes Barmherzigkeit erfahren und sie weitergeben an Menschen, die dieser noch mehr bedürfen als wir selbst.

Diethelm Wilms

Ein neues YouTube-Projekt von Pia Wick und Christian Schnarr startete:

Christliche Meditation

Sie haben einen gleichnamigen YouTube Kanal eröffnet, auf dem sie monatlich ein neues Video posten werden. 

Diese mittels Sprache (Pia) und Musik (Christian Schnarr) geführten Meditationen sollen dazu einladen und dienen, Ruhepausen im angespannten (Corona-)Alltag zu erleben, den Kopf mal abzuschalten und eine Zeit lang einzutauchen in die liebevolle Gegenwart Gottes.

Das erste Video ist bereits online. Es betrachtet inhaltlich das Thema "Barmherzigkeit" und bezieht sich auf die Jahreslosung 2021.

Hier geht es zum Video:

Sehen und hören Sie das weihnachtliche Krippenspiel in neuer Form hier
als Video    MP4 Form

Eine besondere Adventsandacht fand am 9. Dezember in der Stephanuskirche statt. Angeregt von Pia Wick und Christian Schnarr stand die Andacht unter dem Leitvers:

Denn so spricht Gott der HERR, der Heilige Israels: Wenn ihr umkehrtet und stille bliebet, so würde euch geholfen; durch Stillesein und Vertrauen würdet ihr stark sein.

Jesaja 30 Vers 15

Die stimmungsvolle Beleuchtung und natürlich das Spiel am Flügel von Christian Schnarr schufen einen Rahmen, der es den Anwesenden leicht machte, zur Ruhe zu kommen. Nach einer Auslegung von Ferdinand Kenning zum Leitvers, leitete Pia Wick die Gemeinde darin an, mit dem Körper zu beten.

Für manche war das eine neue, aber trotzdem schöne Erfahrung, schließlich hat unser Schöpfer uns sowohl eine Seele als auch einen Körper gegeben und daher kann man beide zum Gebet nutzen.

Der Mittelpunkt der Andacht war dem Leitvers folgend eine meditative Phase der Stille mit ausreichend Zeit, die jede und jeder für das eigene Gebet und Hören auf das Wort Gottes füllen konnte.

Der Abend fand viel Anklang. Wir werden ihn sicherlich wiederholen.

Eine gesegnete Adventszeit wünscht

Ferdinand Kenning

Am Mittwoch, 9. Dezember 2020, findet um 19 Uhr eine Adventsandacht in der Stephanuskirche statt.

Pia Wick wird uns in eine meditative Zeit der Stille führen, in der wir unseren Körper und unsere Seele spüren und wertschätzend wahrnehmen können

Gemeinsam mit Pfarrer Ferdinand Kenning leitet sie uns mittels biblischer Worte und christozentrischer Gedankenimpulse dazu an, bei uns selbst anzukommen und in einen Raum der uns gütig und wohlwollend zugewandten Gegenwart Gottes einzutauchen.

Musikalisch begleitet und atmosphärisch vertieft wird diese Andacht von Christian Schnarr am Flügel.

Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung dauert ca. 1 Stunde. Es gelten die aktuellen von der Ev. Landeskirche erlassenen Hygieneschutzverordnungen für gottesdienstliche Versammlungen.

All jene, die während der Corona-Zeit die in der Stephanuskirche gehaltene Predigt ins Haus gebracht bekommen, haben einen Adventskalender der besonderen Art erhalten.

24 ermutigende Bibelverse mit einem süßen Etwas.

Jesus spricht: „Ich bin das Licht der Welt.“

Joh 8,12

"Ihr seid das Licht."

Mt 5,14

Diese Botschaft wollen wir in dieser dunklen Zeit, die entscheidend von der Corona-Pandemie geprägt wird, in unseren Stadtteil und unsere Stadt bringen.

Lasset uns einstimmen in das Lied:

Tragt in die Welt nun ein Licht,
sagt allen: Fürchtet euch nicht!
Gott hat euch lieb, Groß und Klein
Seht auf des Lichtes Schein.

6. Dezember 2020

Eine inspirierende Abendandacht mit ausdrucksstarken und berührenden Liedern findet am Sonntag, 15. November 2020 um 18 Uhr in der Stephanuskirche Holsterhausen statt.

Die Lieder stammen aus der Feder moderner christlicher Songwriter wie Albert Frey, Andrea Adams-Frey, Dania König, Thea Eichholz u.a. Gesungen werden sie von Claudia Eckert; am Klavier begleitet Dr. Siegbert Gatawis die Sängerin.

In seinen geistlichen Impulsen zwischendurch wird Pfarrer Ferdinand Kenning den Inhalt der Liedtexte aufgreifen. Die Lieder wollen gerade in der aktuellen Situation zum Nachdenken anregen, Kraft geben für den Alltag und die Seele auftanken lassen.

Die Andacht in der stimmungsvoll illuminierten Kirche wird auch online auf Twitch über den folgenden Link live übertragen: https://m.twitch.tv/stephanusholsterhausen/profile.

Vom 9. - 15. August 2021 wollen wir aus der Evangelischen Kirchengemeinde Wanne-Eickel, Bezirk Holsterhausen nach Borkum fahren. Auf der beliebten Insel in der Nordsee werden wir Workshops zum Glauben anbieten, die Insel und den Strand genießen und miteinander Gemeinschaft haben. Das tut Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gut. 

Meldet Euch frühzeitig an - Plätze sind begrenzt!

Tel.: 02325 41560 und 49069
E-Mail: holsterhausen@kgwe.de

Euer Pfarrer Ferdinand Kenning

Sie möchten über Neuigkeiten informiert werden? Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse.

©2020 Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel. Made with ♥ by Atelier Sēchs